“Orsolya is lebhaft, dynamisch und überzeugend. Neben ihrer Zukunftsorientierung betrachtet sie gleichzeitig auch vergangene Ereignisse und sieht das Hier und Jetzt als den Punkt, an dem beide Perspektiven aufeinandertreffen. Orsolya verbindet eine ausgeprägte Achtsamkeit für inneres Empfinden mit zutiefst spirituellem eigenem Erleben, Wissen und Interesse.

Ihre Beratungsarbeit zeichnet sich durch Handlungsorientierung aus, durch aktives Hinwenden zur anderen Person und die Suche nach konstruktiven Lösungen. Sie ist ehrlich gegenüber sich selbst, ihrer Umwelt und ihren Klienten. Dasselbe erwartet sie aber auch von ihrem Gegenüber. Ihre Persönlichkeit und beruflichen Fähigkeiten stehen für ein Höchstmaß an Kompetenz.”

Dr. András Harsányi, PhD (Oberarzt, Leiter der Abteilung Psychiatrie II, Nyírő Gyula Krankenhaus, Budapest)

“Orsolya Lelkes besuchte die von mir geleitete handlungsorientierte Trainerausbildung der Watson Coach Schule. Ich habe einiges über ihre professionelle Glaubwürdigkeit, ihre Gruppenleitung mit höchster Qualität, und ihre Traineridentität erfahren.

Sie ist ausgezeichnet dafür, dass sie sich mit Sicherheit in der Teamarbeit zurechtfindet, Vertrauen in der Führungsrolle hat und Gruppenmitgliedert für Aktivität und Kreativität motiviert.

Sie verfügt über ein breites methodisches Wissen in Einzel- und Teamcoaching. Ihre erweiterten Kenntnisse sind die handlungsorientierte Methodik, die es erlaubt, den Klienten im Rahmen eines persönlichen Coachings im Team,- oder der Gruppe aus dem üblichen Rahmen des Denkens auszusteigen, und aus neuen Perspektiven wahr zu nehmen, neue Rollen kennen zu lernen und daraus eine Lösung zu finden. In dieser Methodik hat Orsolya ausführliche Fachkenntnisse und kann ihre Klienten fokusorientiert und aktiv verfolgen, um neuartige, erneuende Unterstützung zu geben.

Orsolya ist eine handlungsorientierte, veränderungserzeugende, sich selbst verpflichtete Expertin. “

Gabi Szabo (International Coach Federation PCC, der Gründer der Watson Coach Schule, lösungsorientierte Kurzzeitcoach und Teamcoach, “Psychodrama Practitioner” von Australian College of Psychodrama)

 

“Orsolya ist energievoll und über dynamische Fachthemen gut informiert. Sie hält sich achtungsvoll an therapeutische Rahmenbedingungen. Ihre Aufmerksamkeit und Empathie is ausgezeichnet. Sie erzwingt keine Werte für die Familie, sie ist offen.”

Dr. Csaba Rátay (Ausbildner Familien-Psychotherapeut, klinischer Psychologe)

“Woran merke ich, dass mich Dr. Orsolya Lelkes in einem Kurzzeitcoaching begleitet hat?
Mein Anliegen ist in Bewegung gekommen – nicht mit Vorsätzen oder Pro-Contra-Listen, sondern mit einer klarer gewordenen Sehnsucht, größerer Freude und ganz konkreten, pragmatischen Schritten im Alltag. Aus dem früheren “ich sollte” oder “ich muss” ist ein deutliches “ich will” geworden. Geschätzt habe ich an unserer Zusammenarbeit Orsolya Lelkes Gesprächskompetenz – eine wohltuende Mischung aus Kundigkeit, Präsenz, klarer Struktur und ansteckender Begeisterungsfähigkeit.”

Christine Findeis-Dorn (Geschäftsführerin, Trialog, Wiesbaden – Website)

 

“Mein Leben nahm dank Ihrer Hilfe eine entscheidende Wende. Ich hatte eine Verabredung und werde dieselbe Frau wieder treffen, aber wir begegnen uns nun völlig anders. Ich fühle ein gegenseitiges Aufeinander-Eingehen, tiefe Freude, Respekt und Akzeptanz.”

Zoltán Varga (Wien)

“Sehr angenehmer Umgang, profunde fachliche Kompetenz, insgesamt eine wunderbare Erfahrung.”

Tamás Kónya (Ingenieur)

“Vielen Dank für den schönen Abend, die aufrichtige, ehrliche, tiefe Präsenz und das gemeinsame Lachen!”

Judit Kéri (Tänzerin und Choreografin, Wien – Website)

“Ich denke mit Wehmut an jene Samstage zurück. Es waren jedes Mal Tage voller Wärme. Ich vermisse diesen Zustand, den wir gemeinsam erlebt haben: das Heraustreten aus dem Alltag, die volle gegenseitige Unterstützung ohne jeden Eigennutz. Es ist jetzt etwa ein Jahr her, dass wir in diesem etwas seltsamen Hause waren. Ich weiß gar nicht, ob ich mich schon bei euch dafür bedankt habe, dass ihr mich seither durch meine Schwangerschaft und meine Reifung als Mutter begleitet und euch so wunderbar um mich gekümmert habt.”

Krisztina Tasnádi (Wien)

„Ich war neugierig zu erfahren, was Psychodrama wohl sein könnte. Ich hatte im Internet gesucht, aber immer noch keine Vorstellunge davon, wie ein Meeting wohl ablaufen würde. Aber das war genau richtig so! Es ist viel besser, es selbst zu erleben, als nur darüber zu lesen oder andere darüber reden zu hören, denn letztendlich geht es ja um einen selbst. Vielen Dank für die neue Erfahrung, die mein Selbstwertgefühl stärkt!”

Teilnehmerin eines Abend-Workshops

„Es ist ein Gruppenspiel; wer wagt, gewinnt. Wenn Sie sich trauen, Ihren eigenen Gedanken auf den Grund zu gehen, wenn Sie Interaktion und eigenes Erleben mögen oder auch gerne in Ruhe beobachten – lassen Sie es sich nicht entgehen. Es hilft Ihnen nachzudenken, zu sehen, zu wissen.”

Teilnehmer eines Erlebnisabendes

„Durch die dramatische Arbeit lerne ich immer etwas Neues über mich selbst. Das ist kaum zu glauben, aber es ist so. Vorher denke ich beispielsweise, dass ich von einem bestimmten Thema nichts mehr wissen oder einer Person nichts mehr zu tun haben will, und plötzlich sehe ich alles aus einer neuen Perspektive und merke, dass da hartnäckige Blockaden sind. Es fühlt sich wunderbar an, offen zu sein und ehrlich in der Gruppe über meine Gefühle zu sprechen. Am Ende des Workshops ist da immer eine liebevolle Atmosphäre und gegenseitige Akzeptanz in der Gruppe, und wir fühlen uns, als seien wir für eine Weile sehr enge Freunde. Nach dem Workshop lebt jeder sein Leben weiter, aber in diesen wenigen Tagen oder auch nur Stunden sind wir genau dort präsent, wir achten aufeinander, und für eine Weile steht die Zeit still.“

Teilnehmerin einer Workshop-Reihe

“Eine aufgeschäumte heiße Schokolade vor dem Kamin oder eine erfrischende, eisgekühlte Limonade – das kommt mir in den Sinn, wenn ich an unsere Treffen denke.Es war so unglaublich, den Gruppenprozess abzuschließen und Lebewohl zu sagen, und vor allem auch, dass ich die Freude über meine Schwangerschaft mit euch teilen konnte. Jetzt bin ich Mutter! Eine wundervolle neue Rollen, neue Aufgaben, manchmal auch viel Drama …. 🙂  Ich bin sehr dankbar für meine neue Freundschaft mit Eva. Die gemeinsam erlebte Mutterschaft hat uns einander noch näher gebracht, aber die Grundlage dafür war das, was wir zusammen in den Gruppensitzungen erlebt haben.“

Anna (Teilnehmerin einer fortlaufende Entwicklungsgruppe (1,5 Jahre))